Ha­s­an in Saar­brü­cken: Wei­ter im neu­en Do­mi­zil von Haus Afri­ka

Der Aufenthalt von „Hasan und die Enkel“ in Saarbrücken wird verlängert! Die Freund*innen von Haus Afrika – Träger von samo.fa in Saarbrücken und Mitglied beim Bundesverband NeMO – haben ein neues Domizil bezogen: ein ganzes Haus in der Großherzog-Friedrich-Straße 111, nur eine Saarbahn-Haltestelle vom bisherigen Ort entfernt (jetzt: Haltestelle Uhlandstraße) und immer noch im Zentrum der Stadt.

Und sie wünschen sich, dass die Ausstellung noch einige Wochen in ihrem neuen Haus gezeigt wird. Das ist auch sehr sinnvoll, denn bisher war Ferienzeit. Auch in den Sommerwochen gab es viele Interessierte, sowohl im ehemaligen Sitz von Haus Afrika als auch bei N.N. in der Nauwieser Straße. Jetzt aber sind die Schulferien vorbei und es können Klassen- und Gruppenführungen stattfinden.

 

Im Aufbau im neuen Domizil von Haus Afrika

Ein Begleitprogramm wird Woche für Woche wichtige Themen der Einwanderungsstadt Saarbrücken aufrufen, wie z.B. „Jungsein in Saarbrücken – alles easy?“ oder „Ein Blick über die nahen Grenzen: Einwanderung im Saarland, in Lothringen und in Luxemburg“, am 28.September gibt es eine Filmnacht, usw.,usw. – Die Ausstellung läuft bis zum 8. November 2019 und ist montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

WK 8.9.2019

Veröffentlicht in Blog