Auf nach Le­bach!

In Zusammenarbeit mit dem Haus Afrika in Saarbrücken, samo-fa-Träger und neues Mitglied im Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (BV NeMO) wandert „Hasan und die Enkel“ für einige Wochen in das Saarland. Erste Station ist Lebach und dort die Theeltalschule. Hier wird die Ausstellung vom 5. Juni bis zum 28. Juni unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Klauspeter Brill zu sehen sein.

Die saarländische Stadt Lebach mit knapp 20.000 Einwohnern gehört zum Landkreis Saarlouis; die Landesaufnahmestelle als Erstaufnahmeeinrichtung und Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge aus mehr als 30 verschiedenen Herkunftsländern ist dort angesiedelt.

Die Theeltalschule – in fußläufiger Entfernung zur Landesaufnahmestelle – mit knapp 300 Schüler*innen – viele von ihnen aus Familien mit Fluchtgeschichte – ist eine Gemeinschaftsschule für die Jahrgänge 5 bis 10 und zusammen mit drei weiteren nahegelegenen Schulen Träger einer Oberstufe. Das Haus Afrika in Saarbrücken, Partner von samo.fa und Mitausrichter der Ausstellung, ist ein Verbund von Migrantenorganisationen und mit der Theeltalschule durch gemeinsame Aktivitäten verbunden.

Zum ersten Mal kommt die Ausstellung in eine Schule; Anlass genug, didaktische Hinweise für den Besuch und die Nutzung der Ausstellung durch Schüler*innen verschiedener Altersgruppen und im Unterricht zu geben.

Die beiden Handreichungen gibt es auch hier als pdf-Dateien zum Downloaden:

WK 31.5.2019

Veröffentlicht in Blog